Articles

Neue Mitarbeiterbefragungs- Programme im Unternehmen – so kommt man gemeinsam mit dem Betriebsrat zum Erfolg

Betriebsräte und Gewerkschaften sind bei der Einführung neuer Mitarbeiterbefragungsprogramme wichtige Partner. In einigen Ländern, beispielsweise in Deutschland, muss der Betriebsrat zustimmen, wenn neue Technologien eingeführt werden sollen. Das erfordert eine gewisse Planung. Wie Sie dem Betriebsrat einen Vorschlag präsentieren, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Einige Aspekte können Sie aber sofort in Angriff nehmen. 

Fünf Tipps zum Einstieg

Durch eine detaillierte Vorbereitung können Sie die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat besonders effizient gestalten.

Tipp 1: Treten Sie früh in den Dialog.

Betriebsratsversammlungen werden meist Monate im Voraus geplant. Die Genehmigung von Anträgen nimmt häufig viel Zeit in Anspruch. Daher sollten Sie Ihren Platz auf der Agenda frühzeitig anmelden. 

Tipp 2: Sprechen Sie mit Mitgliedern des Betriebsrats.

So können Sie sich auf Fragen vorbereiten und wissen bereits im Voraus, an welchen Stellen Schwierigkeiten auftreten könnten. Durch den persönlichen Kontakt ist der Betriebsrat bereits über Ihr Anliegen informiert und kann dementsprechend handeln.

Tipp 3: Nehmen Sie an Versammlungen des Betriebsrats teil.

Schriftliche Materialien reichen zwar in den meisten Fällen aus, durch persönliche Kontakte können Sie aber für eine angenehme, unterstützende Atmosphäre sorgen. can signal that there is nothing to hide, and sets a good atmosphere of support. 

Tipp 4: Betrachten Sie Ihren Betriebsrat als wichtigen Stakeholder.

Der Betriebsrat legt viel Wert auf die Meinung der Mitarbeiter. Befragungen zum Mitarbeiterengagement sind ein positives Signal, das nur richtig umgesetzt werden muss.

Tipp 5: Informieren Sie sich, wer welche Genehmigung zu welchem Zeitpunkt vorlegen muss. 

In manchen Fällen gibt es nur ein kurzes Zeitfenster, in dem Sie Genehmigungen vom Betriebsrat einholen können. Informieren Sie sich also genau.

Fünf Fragen, auf die Sie sich vorbereiten sollten

Die folgenden Fragen können Sie von Ihrem Betriebsrat erwarten.

Frage 1: Können Sie und Ihre Drittanbieter nachweisen, dass Sie die DSGVO und lokale Umsetzungsbestimmungen einhalten?

Erläutern Sie Ihre übergeordnete Strategie zu Datensicherheit und Datenschutz.

Frage 2: Wie schützen Sie und Ihre Drittanbieter Ihre Daten?

Die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit Ihrer Daten muss gewährleistet sein.

Frage 3: Wie speichern Sie und Ihre Drittanbieter Ihre Daten?

Geben Sie Auskunft darüber, was wo wie lange gespeichert wird. 

Frage 4: Wie kontrollieren Sie den Zugriff auf Ihre Daten?

Erläutern Sie die Zugriffsrechte und Zugriffsbeschränkungen (Zugriff durch Vorgesetzte/Mitarbeiter, Passwörter, SSO, etc.).

Frage 5: Welche System-Audits und Zertifizierungen wurden bei Ihnen und Ihren Drittanbietern durchgeführt?

Legen Sie Belege für Audits nach Industriestandards (beispielsweise SOC 2 Typ II einmal pro Jahr) und mögliche Privacy-Shield-Zertifizierungen vor.

Fünf Fakten über Glint und Betriebsräte

Die Situation von Betriebsräten unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen. Wenn Sie sich effektiv vorbereiten, können Sie Ihre Ergebnisse selbst positiv beeinflussen. Glint ist Ihnen dabei gerne behilflich.

Fakt 1: Die Glint Plattform entspricht der DSGVO und lokalen Umsetzungsbestimmungen..

Glint agiert vollständig im Rahmen des lokalen, nationalen und internationalen Rechts.

Fakt 2: Glint lässt Mitarbeiter zu Wort kommen.

Daran hat auch der Betriebsrat Interesse. Er vertritt schließlich Ihre Mitarbeiter und deren Belange.

Fakt 3: Glint hat Erfahrungen mit Betriebsräten.

Unsere deutschen oder deutschsprachigen Mitarbeiter, unser Customer Security Assurance Team, unser People Science Team, der EMEA Protection Officer und unsere Rechtsabteilung helfen gerne dabei, Fragen des Betriebsrats zu beantworten.

Fakt 4: Glint hat mittlerweile mehr als 5 Millionen Mitarbeiter weltweit, darunter auch in Deutschland.

Glint arbeitet für multinationale Unternehmen mit Hauptsitzen, Satellitenbüros und Arbeitsstätten auf der ganzen Welt.

Fakt 5: Ebenso wie Ihr Betriebsrat hat auch Glint ein Interesse daran, Ihr Programm zum Erfolg zu machen.

Unser Ziel ist die Verbesserung der Organisationskultur für mehr Mitarbeiterzufriedenheit und -erfolg. Das können wir nur erreichen, wenn wir unsere Kunden dabei unterstützen, eine gute Beziehung zu ihrem Betriebsrat zu pflegen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie gemeinsam mit Glint ein erfolgreiches Programm zur Mitarbeiterbefragung einführen können, kontaktieren Sie uns.